Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf
Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf


Startseite
Über uns
Termine
Themen
Projekte
Facharbeit
Veröffentlichungen
Erfassungen
Schutzgebiete
Fachtagungen
Öffentlichkeitsarbeit
Bilder
Links
Kontakt

Kinder & Jugend Natur-AG

An den Hangfüßen der in Richtung Medingen - Großdittmannsdorf - Radeburg absteilenden Kiesablagerungen des alten "Senftenberger Elbelaufes" entstanden in einem Zeitraum vor mehreren Tausend Jahren vom Grund- und Bodenwasser durchströmte Moore und Quellen von hoher Schutzwürdigkeit. Durch den Freistaat Sachsen wurde ein Teil des Moorgebiets in der Radeburger und Laußnitzer Heide als FFH-Gebiet ausgewiesen. Dieses FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf" schließt das NSG "Waldmoore bei Großdittmannsdorf" sowie das NSG "Moorwald am Pechfluss bei Medingen" ein. Hervorzuheben ist die enge Verzahnung von in Sachsen teilweise sehr selten gewordenen Biotopen. Dazu zählen die nach FFH-Richtlinie zu schützenden Lebensraumtypen: mesotroph-saure Übergangs- und Schwingrasenmoore, dystrophe Stillgewässer, Tieflagen-Fichtenwälder, Moorwälder, Erlen- und Eschenwälder an Fließgewässern sowie nach § 26 Sächsisches Naturschutzgesetz geschützte Biotoptypen: Niedermoore, seggen- und binsenreiche Nasswiesen, höhlenreiche Einzelbäume und Altholzinseln sowie Quellbereiche (und weitere). Die Biotope sind meist verbunden mit nährstoffarmen Moorgräben. Hinsichtlich der Flora und Fauna sind im Gebiet viele moortypische als auch montane Arten vertreten. Besonders bemerkenswert sind die Artenausstattungen bei den Wasserkäfern und Libellen. Im Gebiet kommen die FFH-Anhang-II-Arten Große Moosjungfer sowie Fischotter vor. In den Moorgebieten zwischen Medingen und Radeburg wurden des Weiteren insgesamt 127 Moosarten nachgewiesen, davon 13 Torfmoosarten (siehe Beitrag von Hänel und Schrack, 2000 pdf).




Waldmoor in der Laußnitzer Heide nahe Großdittmannsdorf



Vertiefende Informationen

Poster zur Moorevitalisierung im FFH-Gebiet
pdf

Poster zu Sturmbiotopen in den NSG
pdf

Ausführliche Literatur- und Rechtsquellenliste zu den Gebieten (Stand: 31.10.2012)
pdf

Einige Fakten in Tabellenform zu den Moorgebieten zwischen Radeburg und Medingen
pdf

Faltblatt "Die Waldmoore in der Radeburger und Laußnitzer Heide - Lebensräume und Schutzgüter"
pdf

Floristisch-faunistische Besonderheiten des NSG "Waldmoore bei Großdittmannsdorf"
pdf

Erhalt von Sturmbiotopen in den NSG "Waldmoore bei Großdittmannsdorf" und "Moorwald am Pechfluss bei Medingen" - Biotope und Rechtsgrundlagen
pdf

Hydro-Consult GmbH (2000): Hydrologisches Gutachten für das geplante NSG Töpfergrund
pdf

IDUS (2012): Wasseruntersuchungen an Gräben im NSG "Moorwald am Pechfluss" bei Medingen
pdf

Stellungnahme der NABU-Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf zum Raumordnungsverfahren Würschnitz-West 2016
pdf

Stellungnahme des NABU-Landesverbandes Sachsen e.V. zum Rahmenbetriebsplan für das Planfeststellungsverfahren zum Vorhaben "Kiestagebau Laußnitz 2" 2001
pdf



Im Gebiet wurden bisher 13 Torfmoosarten nachgewiesen.



Externe Links:

FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf"

Kurzfassung Managementplan "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf" (SCI 152) (SMUL)

Natura2000-Datenbank der EU: FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf" (engl)

Meldebogen des Freistaates Sachsen an die EU (SMUL)

Basisinformationen zum FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf" (SMUL)

SPA-Gebiet "Laußnitzer Heide"

Karte SPA-Gebiet "Laußnitzer Heide" (SMUL)

Gebietscharakteristik SPA-Gebiet "Laußnitzer Heide" (SMUL)

Basisinformationen zum SPA-Gebiet Laußnitzer Heide (SMUL)




Einige ausgewählte Fachbeiträge der Fachgruppe im pdf-Format zu den Moorgebieten:

Schrack, M.; Stolzenburg, U.
Kiesabbau in der Radeburger Heide im Spannungsfeld des Moor- und Waldschutzes In: Schrack, M. (Hrsg.): Der Natur verpflichtet. Projekte, Ergebnisse und Erfahrungen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit in Großdittmannsdorf. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. S. 75-110; 2015
pdf

Schrack, M.
Zur Vogelwelt des Landschaftsschutzgebietes "Moritzburger Kleinkuppenlandschaft" (O-Teil) und des EU-Vogelschutzgebietes "Laußnitzer Heide" (SW-Teil). In: Schrack, M. (Hrsg.): Der Natur verpflichtet. Projekte, Ergebnisse und Erfahrungen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit in Großdittmannsdorf. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. S. 69-98; 2008
pdf

Oertel, H.; Schrack, M.; Uhlich, H.
Zur biogeografischen Bedeutung der Feuchtgebiete im EU-Vogelschutzgebiet "Laußnitzer Heide" (SW-Teil). In: Schrack, M. (Hrsg.): Der Natur verpflichtet. Projekte, Ergebnisse und Erfahrungen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit in Großdittmannsdorf. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. S. 159-166; 2008
pdf

Schrack, M.; Stolzenburg, U.
Die Libellenfauna im Töpfergrund Radeburg in der Radeburger Heide. In: Schrack, M. (Hrsg.): Der Natur verpflichtet. Projekte, Ergebnisse und Erfahrungen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit in Großdittmannsdorf. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. S. 167-180; 2008
pdf

Schrack, M. & Döring, N.
Kiefern-Mistel (Viscum album subsp. austriacum [WIESB.] VOLLM.) auf Europäischer Fichte (Picea abies [L.] KARST.) in der Radeburger Heide (Landkreis Meißen)- Veröff. Mus. Westlausitz Kamenz 25, Kamenz; 2004: 51-60.
pdf

Schrack, M.
Geschützte Waldmoore in der Radeburger und Laußnitzer Heide. – Großenhainer Stadt- und Landkalender 2003, Jahrbuch, Gräser-Verlag Großenhain; 2003: 68-73.
pdf

Schrack, M.
Erfahrungen beim Schutz der Kreuzotter (Vipera berus (L., 1758) in der Radeburger und Laußnitzer Heide (Freistaat Sachsen). – Tagungsmaterial Fachtagung „Ökologie, Verbreitung und Schutz der Kreuzotter“, Hess. Mus. Darmstadt; 2002: 18 f.
pdf

Hänel, S.; Schrack, M.
Zur Moosflora in Waldmooren der Radeburger und Laußnitzer Heide. - Veröff. Mus. Westlausitz Kamenz 22, Kamenz; 2000: 15-44.
pdf

Uhlich, H.
Die Pflanzengesellschaften der Naturschutzgebiete "Moorwald am Pechfluß bei Medingen" und "Waldmoore bei Großdittmannsdorf". In: SCHRACK, M.: Waldmoore und Moorwälder in der Radeburger und Laußnitzer Heide. Fachtagung am 9. Mai 1998 im Landhaus Marsdorf. Tagungsband. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz. 1999, 51-66.
pdf

Uhlich, H.
Vegetation. In: SCHRACK, M. et al.: Moorwälder und Waldmoore am Pechfluß in der Laußnitzer Heide. - Veröff. Mus. Westlausitz, Sonderheft. Kamenz. 1997, 36-53.
pdf



Vorkommensstätte der Große Moosjungfer bilden nährstoffarme Moorgewässer. Als FFH-Art (Anhang II) ist sie ein hochrangiges Schutzgut im FFH-Gebiet "Moorwaldgebiet Großdittmannsdorf"


Sonderhefte der Fachgruppe über die Moorgebiete



Schrack, M.; Heise, S.; Kludig, U.; Kruspe, R.; Uhlich, H.
Moorwälder und Waldmoore am Pechfluß in der Laußnitzer Heide. Sonderheft. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz 1997

Inhaltsverzeichnis



Schrack, M. (Hrsg.)
Waldmoore und Moorwälder in der Radeburger und Laußnitzer Heide. Fachtagung am 9. Mai 1998 im Landhaus Marsdorf. Tagungsband. Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz. Kamenz 1999

Inhaltsverzeichnis



Die Publikationen die über das Museum der Westlausitz veröffentlicht wurden, können - soweit noch verfügbar - über info@museum-westlausitz.de oder unter
03578-3746710 bestellt werden.
Mehr Infos, einschließlich einer Veröffentlichungsliste, finden Sie unter
www.museum-westlausitz.de






Fachgruppenmitglieder zur
Heckenpflanzung bei Marsdorf

Die Kinder & Jugend-Natur AG
auf Exkursion

Moritzburger Kleinkuppenlandschaft

Moorwaldgebiet
Großdittmannsdorf


Impressum